Güdisdienstag Uslumpete Äbnet

Auch heute trafen wir uns wieder um 10.00 Uhr in der Bar und das Gesicht zu verzaubern. Wiederum waren verschiedene Ständli auf dem Programm. Den Anfang machten wir beim My Imbiss, da wurden wir bereits mit Pizza, Pommes und Chicken Nuggets verwöhnt. Danach gings weiter zum Brot&co und dem Fasnachtskostüm Hofstetter. Auch da erwartete uns Bier oder Tee und leckere Süssgebäcke. Nun stand das letzte Ständli dieser Fasnacht an. Dies brachten wir der Pizzaria Da Pino. Da wartete am späteren Nachmittag ein Pizzaplausch auf uns. Somit waren wir gestärkt um die Reise nach Ebent, zum letzten Fasnachtsfest in diesem Jahr, in Angriff zu nehmen. Da wartete ein supertoller letzter Abend auf uns. Dieser startete im Partyzelt oder in der Kaffeestube. Es wurde fleissig getanzt und gefeiert. Um 00.10 stand dann unser aller letzter Auftritt an. Wir hatten noch einmal alles gegeben was ging. Als wir alle Instrumente versorgt hatten, wurde das Fest zum Partytempel. Es bleibt eine unvergessliche und tolle Fasnacht 2020 in Erinnerung.

 

Güdismontag Wahnsinns-Mäntig Doppleschwand

Um 10.00 Uhr war es bereits wieder soweit und uns wurde Farbe ins Gesicht gezaubert. Nach dem Schminken stand das Ständli beim Rest. Pinte mit ein paar zusätzlichen Zuhörer auf dem Programm. Um 14.00 Uhr stand der Fototermin, bei prächtigem Wetter, auf dem Programm. Da wurde Gesamtfotos, Registerfotos, Schneiderfotos usw. gemacht. Nach dem fotografieren machten wir uns wieder auf den Weg zum Ständli spielen. Als nächstes stand das Ständli beim Rest. Ochsen auf dem Programm. Da verbrachten wir ein paar tolle Stunden auf der Gartenterrasse bei perfektem Sonnenschein. Kurz nach 17.00 Uhr hiess es Instrumente versorgen und in den Car einsteigen. Der Car fuhr uns nach Doppelschwand zu den Junggugger an den Wahnsins-Mäntig. Als wir in Doppleschwand angekommen sind, wurde bereits der Kaffee/Tee Stand getestet. Um 18.30 startete das Monsterkonzert. Wir waren mit der Nummer 7 an der Reihe. Nach dem Auftritt wurde eine lange Zeit in der Kaffestube oder im Partyzelt verbracht. Einige genossen auch noch die Töne der anderen Guggenmusiken draussen. Vor allem als unsere Nachbaren am Spielen waren, hörten viele CSGler zu oder machten eine Bolognese. Um 00.00 Uhr war dann endlich unser Abendauftritt an der Reihe. Bei guter Stimmung der Guggichacheler konnten wir einen tollen Auftritt zelebrieren. Danach wurde nochmals Party gemacht bis um 2.00 Uhr als der Car wieder zurück nach Grosswangen fuhr.

 

Fasnachts-Sonntag Umzug Ruswil+ Raguball Rain

Am Sonntagmorgen um 10:00 Uhr trafen wir uns zum erneuten Schminken in unserem Schminklokal. Nachdem alle wieder etwas Farbe im Gesicht hatten, machten wir uns bereits um 13:00 Uhr auf den Weg Richtung Ruswil. Das Wetter war gut und wir waren mit der Umzugsnummer 15 einer der ersten Guggenmusik. Somit konnten wir den Umzug danach als Zuschauer geniessen. Die einen oder anderen genossen den Umzug lieber etwas zurückgezogen in der Buttisholzer Bar mit dem wahrscheinlich neuen Lieblingsgetränk einiger Chalofeschränzer: Moonshine. Um 18:20 wurden wir vom Car abgeholt und wir fuhren nach Rain an den Raguball. Dort erwartete uns ein tolles Fest bei den Bierbrommer Rain. 21:30 Uhr: Unser Auftritt in der Aussenanlage stand an. Es war ein gelungener Auftritt. Danach genossen wir den Ball in vollen Zügen. Die Stimmung war super und es wurde viel getanzt. Die Zeit verging schnell und um 02:00 Uhr wurden wir vom Car abgeholt.

Fasnachts-Samstag Immensee

Um 10 Uhr trafen wir uns im Schminklokal, um die Spuren von der Fashing gestern zu beseitigen. Nach ausführlichem Sönnele ging es auf zum ersten Ständli. Bei unserem Lieblings-Beck Krummenacher, haben wir nach unserem ersten Ständli eine kleine Verpflegung bekommen, die wir in der Sonne geniessen konnten. Nach einer kleinen Verschnaufpause ging es dann weiter in die Pinte zum Mittagessen, die einen brauchten, es mehr, die anderen weniger. Dann ging es weiter zu unserem zweiten Ständli, ins Restaurnt Bad. Nach dem die potenziellen Neumitglieder auch geschminkt worden sind, ging es ab zum Fasnachtsgottesdienst. Als dieser fertig war und wir noch ein oder zwei Lieder gespielt hatten, ging es schon los zum Rasslerball nach Immensee. Nach einem gelungenen Auftritt, genügend Alkohol und geselligen Stunden fuhr der Car mit uns schon wieder heimwärts Richtung Grosswangen.

 

Fasnachst-Freitag

Am Fasnachtsfreitag um 10 Uhr trafen sich die Chalofenschränzer für das erneute Schminken in der Bar in Grosswangen. Bereits schon früh am Morgen herrschte tolle Stimmung und gute Musik in der Bar.

 

Unser erstes Ständli begann in der alten Landi beim Zunftmeister Walter Stöckli. Nach einem stimmungsvollen Auftritt übergab unser Präsident Yves Huber dem Zunftmeister die Chalofeschränzer Uhr.

 

Als Dank für unser Auftritt lud uns Walter Stöckli auf ein feines Risotto mit Wienerli ein. Mit hungrigen und durstigen Mägen genossen wir diese Mahlzeit in vollen Zügen.

 

Nach einiger Zeit überraschte uns die Sonne mit ihrem strahlen, weshalb sich ein Teil der Mitglieder nach draussen an die wärmende Sonne verlegte. Leider mussten wir uns schon bald wieder verabschieden darum haben wir nochmals für das Zunftmeister und Kanzlerpaar inklusive Anhang noch ein, zwei Lieder gespielt.

 

Ca. Um 16.45 Uhr schlenderten wir in gemütlichen Schritten Richtung Schulhaus, wo wir unser nächstes Ständli für die Passivmitglieder der Chalofenschränzer hielten.

 

Während wir auf unseren Auftritt warteten verweilten wir in den verschiedenen Zelten wie z.b. das Kaffizelt, in der Halle oder dem Partyzelt. Die Vorfreude war da, somit war die Anspannung für einen unvergesslichen Auftritt um 22 Uhr gross. Pünktlich um 22 Uhr durften wir auf der Hauptbühne vor einer grossartigen Menschenmenge eine tolle Show hinlegen. Es wurde kräftig mitgesungen, getanzt und getobt. Unser Auftritt war die Freude puur!

 

Zum krönenden Abschluss, während dem Rhythmus vom Schlag, haben wir vier farbige Fackeln angezündet.

Mit diesem grandiosen Auftritt konnten wir diesen Abend mit viel Freude, Spass und Tanz vorsetzten.

SchmuDo Tagwache, KiFa + Explo Ruswil

Heute sind die meisten früh aufgestanden, einige haben erst gar nicht geschlafen. 

 

Pünktlich um 6.00 Uhr durften wir mit der Säulizunft und vielen weiteren Fasnachtsgruppen die Tagwache in Grosswangen eröffnen. Nach dem Einzug und einem Ständli für das Meisterpaar wartete in der Bäckerei Krummenacher ein feines Z’morge auf uns. Wir genossen das Frühstück in vollen Zügen. Einzelne Mitglieder ergänzten das Buffet noch mit selbst mitgebrachten getrockneten Insekten. Naja…Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Als wir unsere Mägen gefüllt haben gingen wir zurück in die Bar wo unser Schminkteam uns bereits erwartete, um uns zu schminken. Danach ging es auch gleich weiter mit einem kurzen Umzug in Begleitung vom Meisterpaar sowie dem Kanzlerpaar von der Pinte zum Ochsen, wo wir mit einem Ständli die Kinderfasnacht eröffneten. Beim Büchsen schiessen, Chäszänne, Ringwerfen und vielen anderen lustigen Spielen konnten sich jung und alt vergnügen. 

 

Die KiFa verging wie im Flug und schon bald war es Zeit um in die Pizzeria Da Pino aufzubrechen um mit dem Meisterpaar und Kanzlerpaar eine feine Portion Penne zu essen. 

 

Frisch gestärkt starteten wir unsere Ständli Tour beim Betagtenzentrum Linde und dann weiter zu Auto Koller/Carosserie Schacher/ Orgatent, wo wir danach ein leckeres Bier und z’Vieri oder ein Nickerchen an der Sonne geniessen durften. 

 

Bald darauf machten wir uns mit dem Car auf den Weg nach Ruswil an die Explo. Nach einem tollen Monster Auftritt und einem grandiosen Abendauftritt luden viele verschiedene Lokalitäten zum Verweilen ein. Die Zeit verging schnell und schon bald holte uns der Car wieder ab und brachte uns nach Hause.

 

Carneval Buttisholz

Um 15.45 Uhr trafen wir uns in alter Frische in der CSG Bar. Ein bisschen Schminke tat uns allen gut. Das Postauto fuhr uns pünktlich nach Buttisholz. Vor dem Monsterkonzert hatten wir alle die Möglichkeit, dass grosse Festareal der Gloggereschränzer zu erkunden und eine sehr leckere Spätzlipfanne zu geniessen. Das Monsterkonzert um 18:45 Uhr gelang uns gut. Einige Shots lagen bereits vor dem Auftritt drin. Um 21:00 Uhr trafen wir uns erneut bei unserem Anhänger für den Abendauftritt, denn wir vor fantastischem Publikum geniessen durften. Nach dem Abendauftritt war die ganze CSG in der Shotbar anzutreffen. Beim Shot-Game wollten wir unbedingt gewinnen. Schlussendlich resultierte der zweite Rang. Die Sieger der Herzen waren jedoch wir. Danke den Gloggereschränzer für die Organisation und die Einladung zum Carneval. Wir haben es richtig genossen bei euch.

 

 

 

Zur später Stunde brachen einige von uns in die CSG-WG auf, um am Sonntagmorgen mit dem Bus nach Willisau zu fahren. Mit einem leckeren Frühstück in der Krone 94 stärkten wir uns für die bevorstehende Städtlifasnacht. Auch am Nachmittag waren noch viele Gesichter der CSG beim Umzug schauen und Sonne geniessen anzutreffen. Dieses legendäre Wochenende liessen wir am Abend gemütlich im Karnöffelzelt ausklingen.

 

Jubiläumsparty 45 Jahre Wegere Güüsser

Bereits um 14:45 Uhr trafen wir uns in der Bar, um uns zu schminken. Dazu genossen wir das eine oder andere Bier. Um 16:00 Uhr waren wir alle bereit und machten uns mit dem Car auf nach Willisau. Bis zum Monster blieb uns noch rund eine Stunde, die wir ganz unterschiedlich verbrachten. Einige betätigten sich sportlich bei einer Runde Minigolf, andere genossen im Hallenbad eine feine Pizza und wieder andere tranken ein Bier an der Bar. Schon bald trafen wir uns, um unsere Instrumente aus dem Anhänger zu holen anschliessend aufzubrechen. Um 17:50 Uhr durften wir unser Monsterkonzert spielen. Der Hunger danach war verständlicherweise gross. Eine feine Portion Ghackets mit Hörnli war deshalb genau das Richtige. Zwischen dem Monsterkonzert und dem Abendauftritt hatten alle genug Zeit, dass Festgelände des Güüsser Jubiläums zu besichtigen. Diverse Barwagen, eine Alphütte, einen Schlagertempel, eine Rockbar, eine Fotobox, einen Saloon und das Prostauto luden zum Verweilen und gemeinsamen Feiern ein. Um 21:20 Uhr durften wir auf der Hauptbühne vor einem grossartigen Publikum unseren Abendauftritt spielen. Lange Polonaisen motivierten uns und es gelang uns ein sehr guter Auftritt. Dies feierten wir anschliessend gebührend in den verschiedenen Lokalitäten der Wegere Güüsser. Die Zeit schritt schnell voran und so mussten wir uns schon bald auf den Heimweg machen. Einige hatten noch nicht genug und klangen den Abend in der Bar aus. Wir durften ein wunderbares Fest in Willisau verbringen und gratulieren den Wegere Güüsser noch einmal herzlich zu ihrem Jubiläum (01.02.2020).

 

Jubiläumsfest Jungguuger Doppleschwand

Bereits Mitte Nachmittag trafen sich alle im Schminklokal um etwas Farbe ins Gesicht zu zaubern. Währenddessen wurden ein paar Bierchen getrunken bis der Car eintraf. Pünktlich um 17.30 Uhr ging es nach Doppelschwand an das 45 Jahr Jubiläum der Junggugger. Da wir als letzte Guggenmusik am Monsterkonzert spielten, konnte wir bereits die Kaffeestube testen. Nach dem Auftritt kam eine lange Wartezeit auf uns zu. Die Zeit wurde an der Bar und in der Kaffeestube überbrückt. Um 00.30 Uhr war es dann endlich soweit und unser Battle mit den Seewoggosler Menznau konnte starten. Zusammen konnten wir in der Guggenarena eine geniale Stimmung erzielen. Getreu dem Motto zusammen und nicht gegeneinander spielten wir mit den Seewoggosler um den besten Auftritt. Der Sieger dieses Auftritts sind beide Guggen, denn das gegenseitige Anfeuern und die gemeinsame Party während des Auftritts bleiben in bester Erinnerung und zeugen von einer guten Freundschaft die wohl nicht viele Guggen so zelebrieren wie bei diesem Auftritt. Nach dem Auftritt wurde an der Bar nochmals voll Gas gegeben. Als es langsam Zeit wurde, um den nachhause Weg in Angriff zu nehmen, mussten wir uns verabschieden. Jedoch sehen wir uns am Wahnsinns-Mäntig wieder in Doppelschwand (24.02.2020)

 

Auslandsweekend Herbolzheim (DE)

Am Freitag ging alles los. So trafen sich alle Schränzer/innen sowie Passivmitglieder in der Korporationshütte in Grosswangen. Um 20.30 Uhr starte der Interne Ball unter dem Motto «Ab nach Deutschland». Es wurde ein gemütlicher und lustiger Abend, mit vielen kreativen Verkleidungen, genossen.

 

Am Samstagmorgen um 10.30 trafen sich alle Schränzer/innen bei der Landi, um das ganze Gepäck und Getränk in den Car zu verladen. Danach ging die Fahrt nach Deutschland los. Dort angekommen erwartete uns als erstes die Brauerei Ganter in Freiburg mit einer Führung durch den ganzen Brauhof und dem Geniessen von frischem Bier direkt ab Fass. Nach der Führung wartete der Hopfen-Schopf auf uns. Da gab es viele Spiele zu bewältigen. Die ganze CSG wurde in 4 Gruppen aufgeteilt, in denen die Spiele absolviert wurden. Der Spass Faktor war enorm gross. Anschliessend war in der Hopfen-Bar ein Essensbuffet für uns bereitgestellt. Es gab verschiedene Salate und Krustenbraten, dazu konnte man diverse Bier trinken. Um Ca. 16.00 Uhr fuhren wir ins Hotel in Herbolzheim. Da ging es ans Schminken, so dass wir danach an das Hästrägertreffen konnten. Am frühen Abend kamen beim Festgelände an. Jedoch war die Partyhalle zu diesem Zeitpunkt noch leer. Doch zu unserem Glück konnten wir bereits die Bar eröffnen. Innert kürzester Zeit füllte sich die Halle mit vielen Festbesuchern. So stand unserem Auftritt nichts mehr im Wege. Um ca. 20.00 Uhr eröffneten wir als erste Guggenmusik das Fest. Die Stimmung war bereits genial, sodass uns das Spielen noch mehr Spass machte. Nach dem Auftritt ging das Feiern erst richtig los und die «Sau» wurde raus gelassen. Irgendwann nach Mitternacht führte es alle individuell ins Hotel zurück.

 

Am Sonntagmorgen stärkten wir uns mit einem Frühstück. Pünktlich um 10.30 Uhr fuhren wir mit dem Car in Richtung Grosswangen los. Die Heimreise war amüsant und ging schnell vorbei. Unsere Neumitglieder haben uns fleissig mit ihrem Gesang aus dem Liederbüchlein unterhalten. Als wir wieder in Grosswangen angekommen sind, stärkten sich einige in der Pinte mit einem feinem Mittagsessen. Danach wurde der Nachmittag in der Bar ausgeklungen.

 

Chloushock

Ende November fand der Chloushöck statt. Der Abend fang mit einer spielerischen Gesamtprobe an. Nach der Gesamtprobe verschiebten sich alle Schränzer in die Schützenstube Rothegg. Da wartete ein gemütlicher Abend mit feinem Essen auf uns. Auf dem Tisch standen viele Raclettgrills, Fleisch und Käse. So wurde ein gemütliches Nachtessen genossen. Nach dem Essen wurden viele lustige Spiele gespielt. Plötzlich hat es an der Tür geklopft, der Samichlaus ist da. Auf diesen Moment warteten die Schränzer schon lange. Der Samichlaus hatte ein grosses Buch dabei, indem über jedes Mitglied was stand. In diversen Gedichten wurde ein wenig Vergangenheit hervor geholt. Beim einten oder anderen Gedicht wurde dadurch viel gelacht. Als der Samichlaus alle Gedichte vorgelesen hatte, musste er sich bereits wieder verabschieden. Danach wurde der Abend noch bis in die frühen Morgenstunden genossen.

Öffentliche Probe

Am Samstag 14.12.2019 fand die Öffentliche Probe statt. Für dieses Jahres-Highlight stellten wir die Bühne auf bei unserem Lokal. Mit dem tragen einem alten Fasnachtskleid und Finnenkerzen, konnten wir einige Zuhörer und Passivmitglieder begrüssen. Trotz kleinen Regentropfen und Nervosität, konnte eine gelungene Probe durchgeführt werden. Danach wurde mit den Besuchern ein gemütlicher Abend in der Bar genossen. Im Namen der Chalofeschränzer möchten wir noch ein grosses Dankeschöön an alle Besucher richten.

 

Probeweekend

Am 16. November machen wir Schänzer uns auf den Weg Richtung Walkringen. Es war wieder Zeit für das alljährliche Probeweekend. Top motiviert und gestärkt trafen alle im Lagerhaus ein. Und schon war es Zeit für die erste Gesamtprobe. Anschliessend probten die einzelnen Register untereinander mit tatkräftiger Unterstützung der Registerleiter. An dieser Stelle noch einmal ein riiiesen Dankeschön an Tobi, Joel und Markus. Bevor es mit den Proben weiterging, gab es ein gemütliches Beisammensein beim Apéro. Danach ging es bis zum Abendessen weiter mit proben, proben und nochmal proben. Gestärkt von leckeren Essen ging es an die letzten Proben, ohne Noten. Jetzt konnte jeder sein Können unter Beweis stellen.

 

Nun folgte das Highlight des Abends. Die Neumitglieder kamen nun ins Spiel. Die legendäre Neumitglieder-Taufe unter dem Motto «Gumibärenbande» haben alle mit Bravour bestanden. Auch ihr Götti oder Gotti konnten sie kennen Lehrern.

 

Zusammen verbrachten wir bei spannenden Geschichten oder Gemeinschaftsspielen noch einen feucht fröhlichen Abend.

 

Bei Frühstück sahen die Mitglieder mehr oder weniger fit aus und waren bereit für die letzte Probe vom Probeweekend.

 

Nun stand noch der Lagerhausputz an, bevor wir uns auf den Nachhauseweg machten. Einzelne Chalofeschränzer liesen das Weekend noch gemütlich im Ochsen ausklingen, andere suchten direkt den Weg ins Bett auf.

 

Danke an die Organisatoren des Probeweekends, es war wieder einmal mehr ein super Weekend.

 

Sommerweekend

Am 24. / 25. August machten sich viele CSGler auf den Weg nach Schüpfheim ins Weekend. Nach einer amüsanten Autofahrt trafen sich alle beim Go-In im Sörenberg. Dort wartete der Hochseilpark auf uns. Mit viel Elan und Mut flog man durch die Luft oder testete verschiedene Parcours aus. Nach dem Höhentest genosen wir bei bestem Wetter unser verdientes Bierchen. Am Mittag warteten leckere Fackelspiesse auf uns. Danach wurde das Schwingfest verfolget, gejasst oder gebadet. Am Nachmittag ging es weiter nach Escholzmatt. Dort stand die Besichtigung der Studer Distillerie auf dem Programm. Wir konnten einiges über die Produktion von der Distillerie lernen. Nach der Führung konnten viele verschiedene Tropfen degustiert werden.  Später schlug es uns wieder zurück nach Schüpfheim. Dort wartete der Bauernhof Oberlindebühl auf uns, bei welchem wir den Abend genossen und übernachteten. Der Abend verlief amüsant und gemütlich. Am Morgen wurden wir gestärkt mit einem feinen Frühstück. So waren alle wieder fit fürs Aufräumen und die Heimreise. Als wir wieder zurück in Grosswangen waren wurde das Weekend im Rest. Ochsen Revue passiert.

 

Sommerpicknick

Mitte Juni fand das alljährliche Sommerpicknick der CSG statt. Dieses Jahr fand das Picknick in der Jagdhütte im Wellberg statt. Bei bestem Sommerwetter wurde ein gemütlicher Abend bis in die frühen Morgenstunden verbracht. Der Anlass war bestens Organisiert, vielen Dank ans Horn Register.

 

 

 

Kubb Turnier JuBla Grosswangen

Am Samstag 25.05.2019 fand das Kubbturnier statt, welches durch die JuBla Grosswangen organisiert wurde. Einige topmotivierte Schränzer trafen sich, um am Turnier teilzunehmen. Es gab viele spannende Spiele zu bestreiten, wobei auch sehr viel gelacht wurde. Leider schafften es auch sie nicht ins Finale. Trotzdem wurden einige tolle Stunden am Fest genossen.

Unihockey Plauschturnier

Am Samstag 18.05.2019 fand das Plauchturnier statt, welches durch die Unihockeyaner des TV Grosswangen organisiert wurde. Die Schränzer waren mit einem Team vertreten. In den Gruppenphase gab es 5 Spiele zu bestreiten. Leider war das Schränzerteam nicht so erfolgreich, dadurch war nach den Gruppenspielen End-Station. Trotz dem erfolglosen Turnier kam die Kameradschaft ins Spiel. Der Abend wurde feucht fröhlich bis in die frühen Morgenstunden ausgeklungen.

 

38. Generalversammlung

Am Samstag 27.04.2019 trafen sich die Mitglieder der Guggemusik Chalofeschränzer Grosswangen zur 38.Generalversammlung. Nach einem feinen Nachtessen aus der Pinten Küche begrüsste Präsident Yves Huber alle Anwesenden. Nach dem alle organisatorischen Punkte geklärt waren, durften beim Jahresbericht des Präsidenten, alle Mitglieder noch einmal in das vergangene Jahr zurückreisen. Nebst der Fasnacht wurde auch über die Sommeranlässe, wie das Sommerpicknick, Sommerweekend oder diverse Sportanlässe berichtet. Das alljährliche Highlightet die Kilbi durfte natürlich auch nicht vergessen werden. Den musikalischen Rückblick machte unser Tambi Christian Alt. Mit kurzen, aber treffenden Worten blickte er auf die musikalische Fasnacht zurück. Dieses Jahr mussten die Chalofeschränzer leider zwei Austritte verzeichnen. Im Gegenzug wurden 6 Neumitglieder in den Verein aufgenommen. Die Freude über 8 Neumitglieder für das nächste Jahr ist gross. Auch im Vorstand standen diese Jahr Wechsel an. Heinz Lustenberger gab nach langjähriger Vorstandsarbeit sein Amt als Vize-Präsident ab. Sein Nachfolger ist Tim Stokman, welcher bis dahin im Vorstand die Aufgabe des Organisators hatte. Für den Posten als Organisator konnte Jean Lagler motiviert werden. Weiter gab es kleine Änderungen in den Komitees. Der Vorstand dankt allen für ihre gute Arbeit welche sie geleistet haben und wünscht den Nachfolgern viel Spass mit ihrer neuen Aufgabe. Den Preis für den Aktivste CSG`ler gewann dieses Jahr Sandro Hodel. Zum Schluss wurde das Vereinsjahr noch in Bildern gezeigt. Ein besonderer Dank ging an alle Mitglieder für das tolle Vereinsjahr. Nach dem offiziellen Teil der GV folgten noch ein paar gesellige Stunden im CSG Schminklokal

 

Sanierung CSG-Lokal

Dieses Jahr stehen einige Sanierungsarbeiten an unserem Vereinslokal an.

Das Dach des alten Feuerwehr-Magazins ist in die Jahre gekommen und braucht ein Update.

Mit der Hilfe der Gemeinde (unser Vermieter) und lokalen Bauunternehmern wird das Dach neu eingedeckt.

Bei unseren Mitgliedern können wir auf viele Berufsgruppen zurückgreifen wie Dachdecker, Spengler, Zimmermänner und Schreiner. Somit können wir die Arbeiten grösstenteils in Eigenleistung ausführen.

 

Auch unsere legendäre CSG-Bar bekommt eine Auffrischung.

Die unzähligen internen Anlässe und Partys haben ihre Spuren hinterlassen. Deshalb ist es an der Zeit, das Ganze ein wenig aufzufrischen.

Die doch sehr in die Jahre gekommene Decke wir neu gemacht.

Last euch überraschen, welche Special-Features euch beim nächsten Besuch erwarten.